Seit 2004 haben wir unser Bier in der engen Waschküche zuhause gebraut. Und es wurde immer enger und enger. Einige internationale Auszeichnungen bestätigten uns, dass wir qualitativ erstklassiges Bier brauen. Aber nun platzen wir aus allen Nähten...Es muss etwas geschehen!

Ein kleiner Funken Wahnsinn entsteht…

Rümlang bekommt eine eigene Brauerei, ein eigenes Bier! Mit der Rümlanger Brauwerkstatt schaffen wir einen Treffpunkt, wo man sich trifft und austauscht. Bei einem Rümlanger Bier. Fast jeden Samstag findet Rampenverkauf mit Brauer-Apero statt. Die Brauerei befindet sich in Rümlang, an perfekter Lage im Ifangquartier. An der Ifangstrasse 91 im Untergeschoss. „Gutknecht’s Hammer-Bier“ wird nun in der Rümlanger Brauwerkstatt gebraut.

​

​

Die wichtigsten Stationen in unserem Projekt werden wir dir hier auf der Homepage zeigen…willst Du detaillierter informiert werden, dann klicke hier und trage 

  Dich in den Newsletter ein!

Mit unserem Cowdfunding sammelten wir in der Zeit vom 19. November 2016 bis 26. Februar 2017 stolze 78’000 CHF. Eine Übersicht aller Crowdfunder findest du hier. 

Die benötigte Restsumme von 75’000.— versuchten wir nun selbst bereit zu stellen. Aber viele Sachen sollten noch gekauft werden: Dabei kannst Du uns immer noch sinnvoll unterstützen: 

​

PostFinance Konto Nr. 89-291357-1

IBAN  CH86 0900 0000 8929 1357 1

lautend auf Crowdfunding Rümlanger Brauwerkstatt

​

Jeder gespendete Betrag wird vollumfänglich in die Hardware der Brauerei gesteckt. Je mehr Geld zusammenkommt, desto professioneller können wir die Anlage ausstatten.

​

Nachdem unser Projekt im Neubau im Letten infolge fehlender Gewerbezone nicht zustande kam, fanden wir glücklicherweise an der Ifangstrasse 91 einen geeigneten Raum.

​

Leider verzögerte sich der Mieter-Innenausbau etwas. Der alte, zu entsorgende Boden,  beinhaltete 1% Asbestfasern - Profis mussten zur Entsorgung angefordert werden - und die SUVA hatte ihr sorgsames Händchen auf dem Projekt. 

​

Gut Ding will Weile haben....

​

​

Die Lieferung der Anlage fand dann endlich am 30. April 2018 statt. Infolge Bodensanierung sind wir etwa zwei Monate in Rückstand geraten.

​

Wir freuten uns riesig, die  Brauerei-Hardware zu installieren und in Betrieb zu nehmen:

  • 50 KEG Fässer aus Edelstahl
  • die Flaschenabfüllanlage von Frank Hinkelmann, welche wir sehr gerne vorführen und Bestellungen entgegennehmen
  • unser elektrischer Hubstapler , der „Junge Heinrich“
  • die Kühlzelle schnurrt seit Ende April vor sich hin
  • die diversen Edelstahl - Möbel welche endlich in Position gebracht werden konnten

Die wichtigsten Stationen in unserem Projekt werden wir dir hier auf der Homepage zeigen…willst Du detaillierter informiert werden, dann klicke hier und trage 

  Dich in den Newsletter ein!